Was ist eigentlich Viskose?

Eine "natürliche Chemiefaser"

Viskose ist eine Chemiefaser, die aus natürlicher Zellulose hergestellt wird. Dabei wird die Zellulose zur Spinnmasse gelöst und wieder verfestigt. Dieser Prozess kommt ganz ohne chemische Veränderungen der Zellulose aus, daher kann man auch sagen, das Viskose die natürlichste Chemiefaser ist.

Vielseitige Oberflächenstruktur

Je nach Bedarf kann der Oberfläche eine glänzende oder matte Struktur gegeben werden. Dadurch kann man unterschiedliche Optiken erhalten. So wirkt die Viskose einmal wie Seide, ein anderes mal wie Woll- oder Baumwollstoff. Sogar eine leinenartige Struktur ist möglich. Auch hinter dem Begriff "Kunstseide" verbirgt sich Viskose.

Eigenschaften

Sie ist saugfähiger als Baumwolle, dafür in nassem Zustand leider nicht sehr strapazierfähig. Sie reißt nass schneller als Baumwolle.

Pflege

Einen Maschinengang übersteht Viskose am besten im Schonwaschgang bei 40 Grad mit Feinwaschmittel. Am besten wird sie tropfnass zum Trocken aufgehangen und nicht geschleudert, dann hast du lange Freude an deinem Nähstück. Bügeln kannst du sie am besten feucht, mit der Seideneinstellung auf deinem Bügeleisen.

Verwendung

Blusen aus Viskose haben einen ganz tollen Fall. Aber auch leichte Sommerkleider und luftige Tuniken sind wunderbar aus diesem fließenden Wundermaterial zu nähen.
Wir lieben Viskose und legen es dir ganz klar ans Herz, es einmal auszuprobieren damit zu nähen.

Vorwaschen

Viskose neigt dazu einzulaufen, daher solltest du sie vor dem Zuschnitt besser vorwaschen und beim Stoffkauf nicht knapp kalkulieren.

Welche Nadel?

Die richtige Wahl der Nadel hängt mit der Art der Viskose zusammen. Eine Webware aus Viskosefasern lässt sich am besten mit einer Microtexnadel nähen, da diese eine besonders schlanke und leicht abgerundete Spitze hat. Sie gleitet an den feinen Fasern der Viskose vorbei, ohne diese zu verletzen. Einen Viskosejersey hingegen nähst du wie gewohnt mit einer feinen Jerseynadel. Manchmal allerdings (variiert von Maschine zu Maschine) geht es mit einer Stretchnadel besser. In jedemFall solltest du eine unbeschädigte -am besten neue Nadel verwenden.

Nähen kannst du das Material am besten mit einem etwas kleineren Stich als gewohnt. Es kann auch helfen die Oberfaden spannung leicht zu lockern. Wichtig ist bei Viskose-Webware, alle offenen Kanten vor dem Waschen zu versäubern, da der Stoff sonst stark ausfransen kann.

Viel Spaß beim Nähen!
Herzliche Grüße, Deine




Hast du alles für dein Projekt?
Klicke hier um zu Stoffen aus Viskose zu gelangen:

Diese Produkte könnten dich interessieren: